"Eine Stadt mit rund 25000 Einwohnern muss eine eigene Musikschule bekommen!" - unter diesem Motto fanden wir: Hohen Neuendorfer und Berliner Musiker, Eltern, Musikbegeisterte zusammen und gründeten 2011 den Verein "Musikschule Hohen Neuendorf e. V.". Wir wollen für die Einwohner der Stadt guten, bezahlbaren Musikunterricht ermöglichen und langfristig ein kulturelles Zentrum aufbauen.

Im Februar 2012 begannen wir z. T. in Privaträumen mit dem Unterrichten. Ein Jahr später, im März 2013 hatten wir schon 95 Schüler in den Fächern Klavier/Keyboard, Gitarre, Instrumentenkarussell, Geige, Gesang, Blockflöte. In den nächsten Monaten kamen Schlagzeug, Musikalische Früherziehung, Klarinette, Saxofon und Querflöte hinzu. Inzwischen haben wir auch einen "Musikgarten" für die ganz Kleinen und eine Celloklasse.

Zum jetzigen Zeitpunkt, zum Jahresanfang 2021, haben wir 390 Schüler von 1,5 Jahren bis zum Rentenalter unter Vertrag. Wir haben den Gaststatus im "Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg" bekommen, das ist eine große Anerkennung für unsere Arbeit.

Wir unterrichten in diversen gemieteten Räumen in Hohen Neuendorf, in der Campus-Kita und der Ahorn-Grundschule Bergfelde, in Birkenwerder und in der Grundschule Borgsdorf. Seit 2018 arbeiten wir eng mit dem Kulturkreis Hohen Neuendorf zusammen und dürfen dort auch unterrichten. Ebenfalls 2018 haben wir eine Zweigstelle in Mühlenbeck-Mönchmühle aufgebaut.

Wir bedanken uns beim Jugendklub Wasserwerk für die langjährige freundliche Unterstützung! Im Bandraum des Klubs findet unser Saxofon- und Schlagzeugunterricht statt. Am Freitag probt dort (hoffentlich bald wieder, zur Zeit Pause wegen Corona) unsere Band RATTLESNAKES.

Unser Vorhaben 2014 war es, eigene Räume in Hohen Neuendorf anzumieten und damit "richtig" anwesend in der Stadt zu werden. Die Musikschule brauchte dringend ein eigenes Domizil mit Probenräumen für Ensembles und mit fest aufgebauten Instrumenten. Ein "Antrag auf Mietzuschuss" an die Stadt Hohen Neuendorf wurde auf den Weg gebracht und im Finanz- und im Sozialausschuss der Stadt befürwortet. Am 7. März 2015 konnten wir 3 schöne Unterrichtsräume in der Stolper Straße 40 einweihen, im März 2017 mieteten wir dort einen vierten Raum an. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung der Stadt Hohen Neuendorf und aller, die es uns ermöglicht haben, unserem Ziel ein Stück näherzukommen!

Im Frühling 2016 haben wir unser erstes eigenes Projekt auf die Beine gestellt: "Der Wurm im Turm" und "Küchenkakophonie", zwei Kurzopern für Kinder, geschrieben von unserem Lehrer Thomas Heyn, aufgeführt von Schülern und Lehrern der Musikschule. Die Premiere war im März in der Waldschule Hohen Neuendorf, weitere Aufführungen folgten in der Stadthalle Hohen Neuendorf und in der Grundschule Birkenwerder. Krönender Abschluss war die Aufführung zum Stadtempfang von Hohen Neuendorf auf Einladung unseres Bürgermeisters Steffen Apelt. 2017 bereiteten wir ein musikalisches Märchen für Vorschulkinder vor und führten es drei Mal auf, unter anderem in der Campus-Kita Bergfelde, um uns für die langjährige Unterstützung zu bedanken.

2018 arbeiteten wir mit dem Kinderchor von Christian Ohly und Eva Schulze zusammen und konnten das Musical "Guckt mal übern Tellerrand" in Stolpe, in der Grundschule Borgsdorf und am Jahresende in der Kirche Birkenwerder zu Gehör bringen. Von der Musikschule war das Geigenensemble unter der Leitung von Irene Günther und Sprecherkinder, von unserer Gesangslehrerin Ute Beckert vorbereitet, dabei.

2019 gewann unsere Band "Systemfehler" (die Band hat heute den Namen fis und ist von uns unabhängig) den Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" und nahm erfolgreich am Landeswettbewerb in Berlin teil. Das Fontanejahr inspirierte die Gesangsklasse von Ute Beckert zu einem Themenkonzert, dass im neuen Rathaussaal und in der Kirche Birkenwerder aufgeführt wurde.

Im Januar 2020 gewann unsere Nachwuchsband "Rattlesnakes" den Bandwettbewerb "Jugend musiziert", konnte aber leider nicht beim Landeswettbewerb mitspielen, da dieser wie alle anderen Auftritte ausfiel. Im März und April haben alle Lehrer und Schüler Erfahrungen mit dem online-Unterrichten auch am Instrument gesammelt. Seit dem 11. Mai geht unser Einzelunterricht mit den gebotenen Abstands- und Hygieneregeln weiter.

Wir hoffen, dass es in diesem Jahr wieder Konzerte und Schülervorspiele geben wird!

Der Verein

Unseren aktuellen Elternbrief finden hier.

Die Vereinssatzung können Sie hier einsehen